Wildberg hebt den Steuerfuss

tth_wappen_wildberg

Ende August reichte die Gemeinde Wildberg beim Gemeindeamt Zürich das Gesuch für den individuellen Sonderlastenausgleich (ISOLA) ein. Ende Oktober erhielt die Gemeinde den Entscheid, dass mit einem Anspruch von 151’200 Franken gerechnet werden darf. Um diesen zusätzlichen Finanzausgleich definitiv beantragen zu können, benötigt die Gemeinde Wildberg eine minimale Steuererhöhung von einem Prozent. Das heisst, verglichen mit 2017, von 130 auf 131 Prozent.

Der Gemeinderat Wildberg budgetiert im Voranschlag 2018 mit einem Aufwand von 4,52 Millionen Franken (2017: 4,59 Millionen) und Erträgen von 4,528 Millionen Franken (2017: 4,547 Millionen). Daraus ergibt sich ein Aufwand- überschuss von 53’100 Franken (2017: 52’230 Franken). Im Bereich Gesundheit rechnet der Gemeinderat mit einem Minderaufwand von rund 93’600 Franken. Im Ressort Soziale Wohlfahrt rechnet er mit einem Mehraufwand von 60’500 Franken. Von den 151’200 Franken aus dem ISOLA gehen 84’300 Franken an die Primarschule. Im Verwaltungsvermögen sind für 2018 Nettoinvestitionen von 922’000 Franken geplant. Die grössten betreffen die Sanierung des alten Gemeindehauses mit 436’000 Franken sowie die Sanierung der Wasserleitung im Unterdorf/Ausserdorf mit 210’000 Franken.