«Was der Kunde wünscht, das führen wir aus»

Marco Ghirlanda ist als Taxifahrer seit vier Jahren erfolgreich unterwegs (Foto: zVg)

Der Fahrdienst Taxi Marco bringt die Leute seit vier Jahren sicher ans Ziel. Inhaber Marco Ghirlanda und sein Team zeichnen sich durch Zuverlässigkeit und ausserordentliche Hilfsbereitschaft aus.

An einem heissen Mittwochnachmittag empfängt mich Marco Ghirlanda zusammen mit seiner Tochter Nicole Reutimann. Der Mittwoch sei der Tag in der Woche, an dem am wenigsten Betrieb herrscht, meint der Taxiunternehmer. Doch genau heute ist speziell viel los. Wenn man ein Taxiunternehmen führt, muss man sehr flexibel sein, erklärt er. Marco Ghirlanda arbeitet seit vier Jahren als Taxifahrer. 2013 gründete er sein Unternehmen «Taxi Marco». Gleich zu Beginn konnte er viele Kunden gewinnen und bis heute behalten. Auf die Frage, wie er zum Beruf des Taxifahrers gekommen sei, antwortet er lachend: «Durch Zufall». Ghirlanda war in der Gastronomie tätig, als er sich entschied sein Berufsfeld zu wechseln. Als er spontan auf «Ricardolino» stöberte und ein Taxi-Fahrzeug sah, dachte er: «Das ist die Idee!». Seither ist der zweifache Vater sehr erfolgreich unterwegs mit seinem Unternehmen.

Mehr als nur Fahrdienst 

Taxi Marco bietet in erster Linie Fahrdienst für Privatpersonen, Schüler und Behinderte an. Das Taxi für Rollstuhlfahrer fügte Ghirlanda im Juni 2016 zu seiner Flotte hinzu. Grund dafür war die grosse Nachfrage durch Alters-und Pflegeheime im Tösstal. Auch die Spitex und Privatpersonen haben ihn angefragt, einen Rollstuhltransport hinzuzufügen. Die Dienstleistungen von Taxi Marco gehen jedoch über den Fahrdienst hinaus. Die Chauffeure gehen auch für Kunden einkaufen oder erledigen andere Aufgaben. «Was der Kunde wünscht, das führen wir aus», formuliert es die Tochter treffend. Sie arbeitet ebenfalls als Chauffeurin bei ihrem Vater. Insgesamt beschäf-
tigt das Unternehmen drei feste
Mitarbeiter und zwei Aushilfs-
chauffeure.

Die Kundschaft von Taxi Marco kommt mehrheitlich aus dem Töss-tal, vereinzelt auch aus Elgg, Aadorf, Wetzikon oder Winterthur. Die Fahrten beschränken sich aber nicht auf die Region Tösstal. Oft steuern die Chauffeure Winterthur, Uster und Zürich an. Die weitesten Fahrten waren nach Montreux, Basel und Zug, so Ghirlanda. Die Bestellungen werden vor allem telefonisch vereinbart, oft werden schon Tage oder Wochen im Voraus Termine für eine Fahrt festgelegt. Die Behindertenfahrten sind beispielsweise meist fürs ganze Jahr gebucht. «So können wir sehr viel im Voraus planen und koordinieren», meint der gebürtige Winterthurer. Man kann aber nicht alles planen, sagt er weiter. Es gibt auch Kunden, die sofort auf ein Taxi angewiesen sind, wie zum Beispiel Leute, die zum Arzt oder zum Flughafen müssen. Es komme auch vor, dass er keinen Fahrer zur Verfügung stellen kann, so wie heute. «Es gibt Tage, an denen alle auf einmal kommen, das kennt wahrscheinlich jeder Betrieb», fügt die Tochter hinzu.

Haupttransporteur am Kantonalturnfest

Die nächste Herausforderung für das Team von Taxi Marco wird das Zürcher Kantonalturnfest (KTF) in Rikon sein. An diesem ist das Taxiunternehmen nämlich der Haupttransporteur. Sie werden auch einen Taxi-Stand vor der Barriere haben. Ghirlanda hat schon einige Bestellungen fürs KTF entgegen genommen. Wer interessiert ist, soll sich telefonisch bei ihm melden, am Besten im Voraus. Der Einsatz von Taxi Marco und dessen Team am KTF ist unabdingbar. «Es werden sehr viele Leute an diesem Anlass erwartet, diese können die Öffentlichen Verkehrsmittel und der Shuttlebus unmöglich allein bewältigen», meint der Unternehmer. Auch am Tösstaler Sommernachtsfest, welches am 16. Juli in Rikon stattfindet, wird Taxi Marco Einsatz haben.

Für die Zukunft wollen Ghirlanda und seine Tochter weiterhin für zufriedene Kunden sorgen. Zuverlässigkeit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft machen ihr Taxi Unternehmen aus. Es sei eine Herausforderung, den Kunden jeden Wunsch von den Augen ablesen zu können, meint Nicole Reutimann. Die Fahrgäste von Taxi Marco seien jedoch sehr zufrieden, mit allen Chauffeuren. Diese würden sich auch immer nett mit den Fahrgästen unterhalten, das gehöre dazu, meint sie weiter. Für Ghirlanda ist vor allem wichtig, dass die Kunden wissen, dass sie für ihn und sein Team nicht nur eine Nummer sind. Die außergewöhnliche Hilfsbereitschaft ist das, was Taxi Marco einzigartig macht.

Zur Person
Marco Ghirlanda Seit 24 Jahren liiert, 2 Kinder 2013: Gründung Taxi Marco Hobbies: Darts Ferienziele: Überall, mit der Familie