Närrisches Wochenende mit neuen Kostümen

Die Fernsehserie «Game of Thrones» inspirierte die Turtalia zu ihren neuen Fasnachtskostümen (Foto: Christian Oberbolz)

«Game of Trombones» hatte sich die Turtalia als Motto für die neuen Gwändli gegeben und eine Geschichte rund um die Austreibung der Wintergeister erzählt.

Das Wochenende ist für die Turtalia gleichzeitig der Auftakt in die neue Saison. Am Freitag fand zunächst – wie alle zwei Jahre üblich – die Vorstellung der neuen Gwändli in der Grosshalle in Turbenthal statt. Diese sind sehenswert: Mit viel Liebe zum Detail und in sicherlich vielen Arbeitsstunden sind wunderschöne Gwändli hergestellt worden. Obwohl alle Gugger die gleichen Stoffe erhalten, sind wieder besondere Unikate entstanden. Und auch die Präsentation wurde einmal anders vorbereitet: Die Gugger zogen nach und nach ein, zu einer Geschichte, die an die Serie «Game of Thrones» erinnern sollte. König, Berater, tapfere Krieger und eine Zauberin, sie alle machten sich schliesslich gemeinsam auf in den Kampf, um die bösen Wintergeister mit ihren Instrumenten zu vertreiben. Die musikalische Einlage mit neuen und bereits bekannten Stücken bildete den Abschluss des ersten Saisonauftrittes der Guggenmusik Turtalia.

Die Grosshalle war auch am Freitag bereits für den Maskenball vorbereitet und zum Thema «Motorsport» dekoriert. Hierbei hatte der MSK-Motoshop sichtlich geholfen und einige Gegenstände zur Verfügung gestellt. Die Gruppe Wirbelwind bemühte sich nach dem Auftritt der Guggenmusik redlich darum, die Fans der Turtalia noch etwas mehr in Schwung zu bringen. Tatsächlich begannen einige Unermüdliche bald auf der Tanzfläche ihre Runden zu drehen; ansonsten war es ein eher gemütliches Beisammensein. An den Tischen wurde bedient, in der 1291-Kaffeebar war es sehr ruhig, die Grosshalle natürlich längst nicht voll, aber alle Tische waren besetzt. Viele der Anwesenden sind der Guggenmusik Turtalia bereits lange treu verbunden, der Hauptanlass war an diesem Wochenende sicherlich der Maskenball am Folgetag. Trotzdem ist es eine gute Sache, dass auch der Vorabend genutzt wird um eine weitere Veranstaltung in einem etwas anderen Rahmen anzubieten, so ist für jeden – egal ob Jung oder Alt – etwas dabei.

In den kommenden Wochen sind die Gugger nun «on Tour». Die jeweiligen Termine finden sich auf ihrer Homepage unter dem Stichwort «Agenda» und sie freuen sich sicherlich über jeden Fan, der ihre Auftritte begleitet.