Gemeinde Zell

Weiterführung Jugendprojekt MidnightSports

MidnightSports Veranstaltungen finden wöchentlich am Samstagabend statt und werden von einem Team aus Jugendlichen und Erwachsenen gemeinsam betreut. Teilnehmen dürfen alle Jugendlichen der definierten Altersgruppe. Es werden Spiele wie Streetsocker, Basketball oder Volleyball in Eigenverantwortung ausgetragen. Auch ein Tanzbereich steht zur Verfügung. Zusammen mit Tischfussball, Tischtennis und dem Verpflegungsstand bieten sich MidnightSports-Veranstaltungen auch als attraktiver sozialer Treffpunkt an. MidnightSports-Projekte werden von den beteiligten Jugendlichen mitgestaltet und mitgeleitet. Die Erfahrungen mit den mitarbeitenden Jugendlichen sind auch in der Gemeinde Zell ausgesprochen positiv. Der gewaltfreie und respektvolle Umgang miteinander wird gelebt.

Bereits im Jahr 2010 hat der Gemeinderat im Sinne eines Grundsatzentscheides der Durchführung einer Pilotphase MidnightSports zugestimmt. Der Gemeinderat übertrug damals dem Gesundheitsvorsteher die Kompetenz zur Umsetzung des Projektes wie auch zum Abschluss des Leistungsvertrages mit der federführenden Stiftung IdéeSport. Die gesamten Kosten durften 30’000 Franken für die Projektphase nicht übersteigen. Die Projektkosten betrugen pro Saison jeweils 28’000 Franken. Auf die Saison 2016 / 2017 wurde der Gemeindeanteil von 28’000 Franken auf 32680 Franken angemessen erhöht.

Der Gemeinderat Zell hat nun einstimmig die Weiterführung des Jugendprojekts MidnightSports in der Saison 2018 / 2019 beschlossen und bewilligte die Ausgaben in der Höhe von maximal 32’680.00 Franken.

Am 1. Juli treten vier neue Gemeindeerlasse in Kraft

Der Gemeinderat fällte bereits 2016 seinen Grundsatzentscheid zur Einführung eines modernen Geschäftsleitungsmodells in der Gemeindeverwaltung Zell. Die erforderliche Teilrevision der Gemeindeordnung wurde 2017 mit einem Ja-Stimmenanteil von 67 Prozent und einer Beteiligung von 42 Prozent an der Urne gutgeheissen. Der Gemeinderat hat in der Folge die Neuorganisation der Behörden und Gemeindeverwaltung mit der Einführung der Geschäftsleitung schrittweise umgesetzt. Mit den Gemeinderatsbeschlüssen vom 7. Juni 2018 und 21. Juni 2018 wurde der rechtliche Rahmen wie folgt erlassen:

  1. Organisationsreglement der Politischen Gemeinde Zell
  2. Reglement der Geschäftsleitung der Gemeindeverwaltung Zell
  3. Geschäftsordnung des Gemeinderates Zell
  4. Vollziehungsbestimmungen zur Entschädigungsverordnung der Zeller Behörden

Die vier Gemeindeerlasse treten am 1. Juli 2018 in Kraft. Sie liegen bei der Gemeinderatskanzlei Zell, Spiegel-
acker 5, Rikon, während 30 Tagen zur Einsichtnahme auf und sind im Internet abrufbar unter www.zell.ch > Verwaltung > Reglemente/Verordnungen.

Leistungsaufträge für die Amtsperiode 2018 / 22

Gemäss Artikel 14 des Organisationsreglements hat der Gemeinderat den Kommissionen und anderen Organisationen mindestens einen Leistungsauftrag pro Legislaturperiode zu erteilen. In diesen Leistungsaufträgen sind die folgenden Punkte näher umschrieben: Gegenstand, Grundlagen, Zweck und Ziele, Auftrag und Leistungen, Kommunikation / Berichterstattung, Kompetenzen.

Folgende Kommissionen, Ausschüsse und andere Organisationen der Gemeinde Zell haben im Auftrag des Gemeinderates ihre Leistungsaufträge überprüft und für die bevorstehe Amtsdauer 2018 bis 2022 Änderungsanträge eingereicht:

  • Energiekommission
  • Kommission für Landschaft und Natur
  • Ausschuss Gesellschaft
  • Verein AbisZell Kultur
  • Bereich der Liegenschaften
  • Planungs- und Baukommission
  • Ausschuss Sicherheit
  • Sozialbehörde
  • Wasserkommission
  • Bereich der Werke

Auf die Ausarbeitung von Leistungsaufträgen für den Gemeinderat sowie die Schulpflege wird auch für die nächste Legislatur 2018 / 22 aus Gründen verzichtet. Diese beiden Behörden haben für sich eigene Leitbilder mit entsprechenden Legislaturzielen erstellt. Die Leistungsaufträge der verschiedenen Kommissionen, Ausschüsse und anderen Organisationen werden durch den Gemeinderat bereinigt und genehmigt sowie per 1. Juli 2018 in Kraft gesetzt. Am Ende der Amtsperiode ist von der gesamten Leitstungsträgerschaft der Gemeinde Zell dem Gemeinderat erneut über die Erfahrungen bis Ende 2021 Bericht zu erstatten.

Ferner hat der Gemeinderat:

  • erfreut Kenntnis genommen, dass die Verkehrstechnische Abteilung der Kantonspolizei Zürich den gemeinderätlich beantragten Fussgängerstreifen im Ortsteil Kollbrunn, Dorfstrasse / Höhe Schulhaus, bewilligt hat (vgl. Bewilligung vom 4. Juni 2018);
  • mit Genugtuung festgestellt, dass die SBB AG die fehlerhafte Fahrplanpublikation der S-Bahn-Linie S11 im Fahrplanentwurf 2019 umgehend korrigiert hat sowie
  • seine Praxis bestätigt, wonach auf anonyme Schreiben grundsätzlich nicht eingetreten werden könne.