Elegant oder sportlich – der Harmonie Turbenthal steht beides

Fiona und Marc vom Turnverein Turbenthal dirigieren die Harmonie Turbenthal (Foto: lk)

Mit sportlichen Liedern lud die Harmonie Turbenthal am vergangenen Wochenende zu ihren traditionellen Jahreskonzerten ein. Aus Anlass des baldigen Zürcher Kantonalturnfestes in Rikon waren auch Delegationen der benachbarten Turnvereine Teil der Unterhaltung.

Schon auf der Eingangstreppe zum Gemeindesaal in Rikon wurde der sportliche Aspekt sichtbar, in alten Bällen und Turnschuhen steckten farbenfrohe Frühlingsblumengrüsse. Mit der Melodie von «Olympic Spirit» eröffneten die Musiker ihr Konzert, passend dazu liefen die acht TurnerInnen ein, je ein Pärchen aus den Vereinen Rikon, Turbenthal, Wila und Wildberg, charmant vorgestellt von der versierten Moderatorin Noémie Fiala.

In Turnkleidern zum Konzert

Mit zum kommenden Turnfest passenden Stücken ging’s im Konzert sportlich weiter, «Derby Time» und «Nimm dir chli Zyt». Zum Abschluss des ersten Teils erklang gemeinsam mit den Jungbläsern imposant «Conquest of Paradise», da waren sogar ganz gute Singstimmen unter den MusikerInnen zu hören. Die Jungbläser spielten unter der Leitung von Ruth Suppiger aktuelle Kino-Film-Titel wie «Games of Thrones» oder «Fluch der Karibik», grossen Anklang fand der mit dunklen Hüten und Sonnenbrillen verkleidet vorgetragene «Men in Black»-Titelsong.

Joggend und in Turnkleidern lief die Harmonie Turbenthal nach der Pause in den Saal ein, fleissig turnend zeigten sie dem verdutzt-begeisterten Publikum, dass sie sich auch aufs Turnfest vorbereitet haben. Auf vielfachen Wunsch setzten sie sich dann doch zu ihren Instrumenten, ein ungewohntes Bild – eine Harmonie, die in Trainingsanzügen Musik spielt. Sie verwöhnten die ZuhörerInnen mit musikalischen Höhenflügen wie «Gonna fly now – ich werde nun fliegen» oder «Break the wave – die Wellen brechen».

Mit dem «Turnerlied», lautstark singend unterstützt vom Publikum «Was zieht so munter das Tal entlang? – Hurra, Hurra, du fröhliche Turnerschar» wurde der Bogen wieder zum Turnfest gespannt.

Sportliche Herausforderungen der besonderen Art

Die Turnvereinsmitglieder hatten aus-sergewöhnliche sportliche Aktivitäten auszuführen. Als erstes wurde eine spektakuläre Standfigur von den Paaren verlangt, da wurden kompliziertere und einfachere Hebefiguren gezeigt. Das Publikum fungierte als Jury und vergab mittels Klatsch-Lautstärke die Punkte. Als nächstes galt es drei Ping-Pong-Bällchen in eine aufgestellte Tuba zu werfen. Da war Geschicklichkeit und eine perfekte Mischung zwischen Wurfstärke und Gefühl zu finden. Wer ist am schnellsten? Nicht im Rennen sondern im korrekten Zusammenbauen einer Klarinette, gar nicht so einfach, wie die TurnerInnen feststellen mussten, denn es war keins der vier Instrumente am Schluss spielbar.

Anschliessend düsten menschliche Karretten zwischen den Tischreihen hindurch. Das Zusammenspiel war gefragt, von schnellen und starken Armen des vorderen Teils der Karrette und dem nicht zu forschen Tempo des hinteren Teils; das ist gar nicht so einfach. Zur Krönung des Wettkampfs der Turnvereine musste das Orchester effektvoll, aber doch korrekt dirigiert werden. War bis vor der letzten Herausforderung der Turnverein Turbenthal mit drei Punkten in Führung, überholte der Turnverein Wila doch noch und gewann mit einem Punkt Vorsprung den begehrten Pokal. Und dies an beiden Konzerten, sowohl am Samstagabend, als auch am Sonntagnachmittag, aber wohlgemerkt, mit anderen Teammitgliedern.

Weitere Informationen:
www.mght.ch
Die MusikerInnen umrahmen die offiziellen Festanlässe beim Kantonalturnfest 2017 in Rikon.