Ein Podestplatz zum Abschluss

Verhaltene Freude trotz durchwachsener Klassierung: die D-Junioren und ihr Coach Dominik Zähner (Foto: wt)

Mit den Turnieren der D- und C-Junioren ging die 21. Austragung der Turbenthaler Hallenturniere zu Ende. Die D-Junioren spielten unter den Erwartungen, die C-Junioren hingegen belegten den dritten Schlussrang.

Fälschlicherweise stand im Bericht von Anfang Februar, dass die 21. Ausgabe der Hallenturniere des FC Turbenthal (FCT) der Vergangenheit angehöre; aber das ist nicht wahr. Am vergangenen Wochenende waren nämlich die D- und C-Junioren in drei Halbtagesturnieren in der Grosshalle am Werk. Der erste Ferientag begann für die D-Junioren des FC Turbenthal in aller Herrgottsfrühe; denn das Eröffnungsspiel, in dem die Mannschaft von Trainer Dominik Zähner auf die Alterskollegen des FC Töss traf, wurde morgens um halb acht Uhr angepfiffen. Beim Schlusspfiff stand es 1:1, womit der Auftakt halbwegs geglückt war. Dann setzte es aber vier Niederlagen in Folge ab; die erste Stärkeklasse war für die gastgebende Mannschaft doch ein paar Nummern zu gross.

In seiner letzten Partie traf der FCT auf den SC Veltheim, der bis zu diesem Zeitpunkt noch gar nichts Zählbares erreicht hatte. Also wenn nicht gegen den Winterthurer Quartierclub, gegen wen denn überhaupt einen Sieg erringen? Eventuell hatten Trainer Zähners Jungs diesen Gedanken im Hinterkopf; sie setzten den Gegner vom Anpfiff weg unter Druck, gingen schon früh in Führung und bauten diese Führung kontinuierlich aus. Beim Schlusspfiff stand es 6:1 für den FCT; und es war das torreichste Spiel im ganzen Turnier – zusammen mit einem zweiten Spiel, das mit demselben Resultat ausging, wobei wiederum der SC Veltheim das «Opfer» war. Vorneweg marschierte der FC Schwamendingen, der ohne Niederlage unangefochten den ersten Platz belegte. Für den FCT blieb letztendlich leider nur der vorletzte Rang. Im Nachmittagsturnier, das ohne Tösstaler Beteiligung stattfand, triumphierte der FC Töss vor dem FC Dietikon und dem FC Männedorf.

Ein Podestplatz für die C-Junioren

Der Sonntag gehörte den C-Junioren. Fünf Mannschaften waren am Start, darunter eine ziemlich bunt zusammengemischte Truppe des FC Turbenthal. Gespielt wurde eine Doppelrunde, die Teams trafen also zweimal aufeinander. Die ersten drei Spiele missrieten den Gastgebern gründlich; ein torloses Unentschieden war – neben zwei Niederlagen – die bescheidene Ausbeute. Dann, im letzten Spiel der Vorrunde, schlugen die Schützlinge von Trainer Fabian Eggenberger den FC Rafzerfeld knapp – aber die meisten Partien gingen knapp aus.

Deutlich besser fiel die Rückrunde aus: zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage gegen den klaren Turniersieger FC Ellikon-Marthalen – das sah doch schon ganz anders aus! Diese insgesamt elf Punkte reichten für einen Podestplatz. Mit zufriedenen Gesichtern bestiegen die Turbenthaler Spieler das kleine Podest und stellten sich den Fotografen. Beeindruckend war zudem, wie das gesamte Team des FC Ellikon-Marthalen beim Schlusspfiff, als der erste Platz feststand, aufs Feld stürmte und den Sieg feierte.

Nachlese

Zuallererst und mit aller Deutlichkeit muss gesagt werden, dass sich die Turbenthaler Hallenturniere einer ungebrochenen Beliebtheit erfreuen; es ist nämlich nicht selbstverständlich, dass sich im Zeitalter der Zwei- und Dreifachhallen immer noch genügend Vereine aus nah und fern entschliessen, ins Tösstal zu reisen. So waren bei der 21. Auflage mit dem FC Schaffhausen, dem FC Wil 1900, dem FC Stein am Rhein und dem SV Höngg Vereine am Start, die von weit her anreisten.

Dies stellt den Veranstaltern ein erstklassiges Zeugnis aus. Besonders gut kommt bei vielen Trainern an, dass der FCT konsequent auf Finalspiele verzichtet – das heisst, alle Mannschaften haben genau gleich viel Spielzeit. Dass die Mannschaften, die das Podest verpassen, ex aequo im vierten Rang klassiert werden, ist hingegen etwas gewöhnungsbedürftig.

Ein solcher Anlass, der sich insgesamt über drei Wochenenden erstreckt, lässt sich nur mit genügend freiwilligen Organisatoren und Helfern planen und durchführen. Sie alle aufzuzählen, würde zu weit führen; aber ein Riesendank gebührt Thomas Bürgis für die Spielleitung sowie dem Organisator Artan Sylejmani, der jeweils seine ganze Familie und Verwandtschaft in den Turnierbetrieb einspannt. Solange der FC Turbenthal auf das Engagement solch treuer Mitglieder zählen kann, solange werden die FCT-Hallenturniere ihren Platz in der regionalen Fussball-Agenda haben.

Die C-Junioren mit Trainer Fabian Eggenberger beendeten das Turnier mit einem Podestplatz (Foto: wt)
Die C-Junioren mit Trainer Fabian Eggenberger beendeten das Turnier mit einem Podestplatz (Foto: wt)

 

Auffahrtscamp
Der FC Turbenthal führt – in Zusammenarbeit mit swiss-soccercamp – vom 24. bis zum 28. Mai 2017 auf dem Sportplatz Gmeiwerch ein Auffahrtscamp durch. Teilnehmen können Knaben und Mädchen der Jahrgänge 2003 bis 2011. Auskünfte erhalten Sie bei Thomas Bürgis telefonisch unter 079 412 58 38 oder direkt bei www.swiss-soccercamp.ch, wo Sie Ihre Kids auch anmelden können.