Doppelsiege des Reitvereins Tösstal an den Dressurtagen

Corin Koch aus Theilingen mit Dancing Riva (Fotos: Conny Ruppli)

Von Freitag bis Sonntag fanden die Dressurtage des Reitvereins Tösstal auf der Pferdesportanlage im Gmeiwerch in Turbenthal statt. Reiter aus der ganzen Schweiz nahmen die Reise ins Tösstal unter die Hufe oder besser gesagt Räder, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Das Hauptereignis stand am Sonntagnachmittag mit einer Prüfung der Schwierigkeitsklasse «S» auf dem Programm. Edle Pferde, schön herausgeputzt, welche mit ihren ReiterInnen um die Wette strahlten. Diese Prüfung mit dem Namen «St. Georg» verlangt von Reiter und Pferden sehr viel Konzentration, Kraft und Präzision ab. So galt es nebst Seitengängen auch Pirouetten und Galoppwechsel dem Richtergremium vorzustellen. Ganz leichtfüssig und in einer kaum zu übertreffenden Lockerheit zeigte Sandra Meier aus Zürich mit Ihrer Stute Seventh Sky in der Mitte des Feldes eine sehr harmonische Vorführung, welche mit hohen Noten belohnt wurde.

Keiner der nachfolgenden Konkurrenten vermochte mehr an diese Leistung anzuknüpfen, und so durfte sich Meier über den Sieg vor Tiggy Lehnherr aus Pfyn mit dem noch jungen Pferd Sir Stanley und Barbara von Grebel aus Grüningen mit dem Wallach Royal Blue freuen. Unter den Musik-Klängen «Stand up for the Champions» und dem Applaus der Zuschauer wurden die drei auf die verdiente Ehrenrunde geschickt.

Doppelsieg für Eva Annette Notz

Der Sonntagmorgen gehörte den BasisreiterInnen, welche vorwiegend aus der Region nach Turbenthal gereist waren. Doch auch in diesen «Ausbildungs-Prüfungen» ist das Niveau bereits hoch und mit vielen Trainingseinheiten verbunden. Auf dem grosszügigen Sandplatz wurden zwei Vierecke errichtet und so wurde zuerst das erste Programm und nach einer halben Stunde bereits das zweite Programm geritten. Bei strahlendem Sonnenschein durfte sich Eva Annette Notz mit Seven Up in beiden Prüfungen als Siegerin feiern lassen. Petra Ott aus Turbenthal stellte ihr Pferd D’Esprit ebenfalls erfolgreich vor und durfte sich über einen 5. und 8. Rang freuen. Mit Corin Koch glückten einem weiteren Mitglied des Reitvereins Tösstal zwei gelungene Vorstellungen. Sie platzierte sich, mit der im Besitze von Brigitte und Urs Hofer aus Rikon stehenden Dancing Riva, im 8. und 13. Rang.

Doppelsieg für Melanie Hofmann

Den Auftakt am Freitag machten zwei Prüfungen der Kategorie L. Dabei sind verschiedene vorgegebene Figuren in einem Viereck von 20 mal 60 Meter zu reiten. Drei Richter bewerten unter anderem die Bewegung, den Schwung und Gehorsam des Pferdes sowie die Exaktheit der gerittenen Figuren wie auch die Einwirkung des Reiters. Die erste Prüfung gewann Melanie Hofmann mit GB Dolcino CH knapp vor Markus Graf, welcher ebenfalls den vierten Platz mit seinem Zweitpferd belegt. Auch in der zweiten Prüfung machten Hofmann und Graf den Sieg unter sich aus, diesmal jedoch etwas deutlicher. So durfte Melanie Hofmann einen Doppelsieg in Turbenthal feiern. Markus Graf klassierte sich erneut auf dem zweiten Rang und ritt zudem sein zweites Pferd punktgleich mit Dorothea Cieslak auf den 3. Rang.

Am Samstag ging es weiter mit zwei Prüfungen der Kategorie M für «mittel». Entsprechend etwas schwieriger als am Freitag. Erneut reisten TeilnehmerInnen aus der ganzen Schweiz (z.B. aus Cressier NE) nach Turbenthal. Auch hier dominierte Melanie Hofmann auf Willadingen. Sie gewann mit der im Besitze von Christian Ernst stehenden Stute Show Girl CH gleich beide Prüfungen. Erneut verwies sie Markus Graf aus Dielsdorf und Elena Fer-nandez aus Niederhasli auf die Ehrenplätze. Im Anschluss an die zweite Prüfung genossen alle TeilnehmerInnen bei einem feinen Apéro das gemütliche Beisammensein und den gegenseitigen Austausch, bevor es dann auf den teilweise etwas längeren Heimweg ging.

Strahlende Gesichter

Das OK des Reitvereins Tösstal hat, nach der Schweizermeisterschaft Dressur im Herbst 2015, wieder ein Dressurturnier mit viel Liebe zum Detail organisiert. ReiterInnen wie ZuschauerInnen genossen die topmoderne Infrastruktur im Gmeiwerch und lobten die gute Organisation des Turnieres. Als Novum wurden dieses Jahr berittene Siegerehrungen durchgeführt. So durften jeweils die besten drei ReiterInnen mit ihren Pferden erneut auf den Sandplatz einreiten, die Gratulationen entgegennehmen und auf einer Ehrenrunde zu passender Musik den verdienten Applaus geniessen. «Es hat sehr viel Spass gemacht und die drei Tage sind wie im Fluge vergangen», resümiert OK-Präsidentin Conny Ruppli und führt weiter aus: «Ich durfte auf ein engagiertes OK-Team zählen und schätze auch die gegenseitige Rücksichtnahme sowie das Miteinander der Vereine und Gewerbetreibenden im Gmeiwerch sehr».

Siegerehrung der St. Georg-Prüfung: Sandra Meier aus Zürich (Mitte) gewann überlegen (Foto: Sandro Barbieri)
Siegerehrung der St. Georg-Prüfung: Sandra Meier aus Zürich (Mitte) gewann überlegen (Foto: Sandro Barbieri)