Die Baubehörde Turbenthal zieht Bilanz

Das neue Garderobengebäude des Schwimmbads Neuguet (Foto: zVg)

Die Baubehörde Turbenthal hat eine sehr anspruchsvolle Aufgabe: Einerseits hat sie auf die Einhaltung der Baugesetzgebung zu achten, andererseits soll sie das Bauen möglich machen. Die Vielfalt der Baugesuche erfordert eine enge Zusammenarbeit verschiedener Akteure.

Im Jahr 2016 wurden der Baubehörde 57 Gesuche eingereicht, was zur Ausstellung von 51 Baubewilligungen führte. Davon wurden 35 öffentlich ausgeschrieben und 16 im Anzeigeverfahren behandelt. Mit Neu-, Um- und Anbauten wurden insgesamt 49 Wohneinheiten neu bewilligt.

Die Vielfältigkeit der Baugesuche benötigte auch im vergangenen Jahr eine enge Zusammenarbeit zwischen den Bauherren, der Baukommission, unserem Gemeindeingenieur und den manchmal zu Rate gezogenen Fachbauberatern. Leider kann nicht immer allen Wünschen und Forderungen der Bauherren entsprochen werden. Einerseits spricht manchmal die Zonenzuteilung, wie zum Beispiel die Kernzonen eine Rolle oder andererseits muss manchmal auch vermehrt auf die Einpassung zu den anderen Gebäuden geachtet werden.

Bei den Gemeindeliegenschaften wurde aufgrund der GEAKS (Gebäudeenergieausweis der Kantone) aus dem Jahre 2015 ein Konzept für die Sanierung erstellt. Diese sollten dann in den folgenden zwei Jahren umgesetzt werden.

Zivilschutzanlage Risi wird zurückgebaut

Die Zivilschutzanlage GUP Risi (GUP: geschützte Unterkunft für Partnerorganisationen) wird schon lange nicht mehr für ihren ursprünglichen Zweck gebraucht. Zurzeit wird sie von verschiedenen Organisation zur Materiallagerung verwendet. Für den Rückbau der nicht mehr benötigten Anlageteile bezahlt der Bund bis Ende 2017 noch Beiträge. Daher wurde noch im Dezember dem Amt für Militär und Zivilschutz eine Kostenzusammenstellung für den Rückbau eingereicht. Für die zukünftige Nutzung der Anlage bestehen wohl schon einige Ideen, aber eine definitive Entscheidung steht noch aus.

Im Weiteren wurden im 2016 die Vorbereitungen für den geplanten Rückbau des Kugelfangs Hutzikon ausgeführt. Offenbar ist leider eine grosse Fläche zwischen dem Kugelfang und dem Schiessstand kontaminiert und die voraussichtlichen Kosten daher sehr hoch. Mit permanenten Messungen werden wir versuchen unter dem budgetierten Betrag zu bleiben.

Zweckverband Schwimmbad Neuguet
Am 7. Mai war es endlich soweit und die modernisierte Garderobenanlage im Schwimmbad Neuguet konnte für die Benützer freigegeben werden. Ein herzliches Dankeschön an Michael Hotz (neyer-hotz, Bauleitungen, Pfäffikon ZH), welcher die Bauleitung innehatte. Er hat es mit viel Einsatz geschafft, unserem Garderobengebäude bis zum Eröffnungstermin ein neues Kleid und Innenleben zu verpassen. Erfreulicherweise erhalten wir noch einen Beitrag aus dem kantonalen Sportfonds. Dieser wird uns helfen innerhalb des Baukredites zu bleiben. Für die Jahre 2017 und 2018 sind die Sanierung der technischen Anlagen, der Ersatz der Gartenplatten und ein erfrischender Farbanstrich vorgesehen. Ein herzlicher Dank geht an die Kommissionsmitglieder, an Betriebsleiter Beat Bielmann und an Kioskleiterin Silvia Bossert. Markus Küng, Zweckverband Schwimmbad Neuguet