Das «Midnight» lädt zur 200. Jugend-Veranstaltung ein

Der DJ macht sich für das «Midnight» parat (Foto: zVg)

Seit 2008 sind die Veranstaltungen des Projekts «Midnight 4 u and me» Turbenthal ein beliebter Treffpunkt für die Jugendlichen der Gemeinden. Sie finden jeden Samstagabend während des Winterhalbjahres statt.

Mit Sport und Musik bietet das «Midnight»-Projekt in Turbenthal den Jugendlichen der Region seit zehn Jahren ein geselliges Samstagabendprogramm und eine beliebte Alternative zum herkömmlichen Ausgang. Diesen Samstag findet nun die 200. Veranstaltung in der Turnhalle der Sekundarschule Turbenthal-Wildberg statt.

Der Verein «Midnight 4 u and me» Turbenthal ist ein Trägerverein der Stiftung IdéeSport. Gegründet wurde die Stiftung 1999 mit der Zielsetzung der Gewalt- und Suchtprävention, Gesundheitsförderung und gesellschaftlichen Integration bei Jugendlichen durch Sport. Laut IdéeSport habe sich das Freizeitverhalten der Jugendlichen im Vergleich zu früher stark verändert. Sie gingen öfter in den Ausgang und seien bis spät in die Nacht hinein in Bars, Discos und auf anderen Partys unterwegs. Wer keinen Einlass bekomme, treffe sich auf öffentlichen Plätzen, wo Konflikte mit anderen Nutzern so gut wie vorprogrammiert seien. Um also Kinder und Umwelt zu schonen, schafft IdéeSport, in Zusammenarbeit mit der Suchtprävention und örtlichen Gemeinden und Schulen, Raum für konfliktfreie Begegnungen. Mittlerweile gibt es die «MidnightSport»-Veranstaltungen an über 100 Standorten in der ganzen Schweiz. Von den rund 100’000 Teilnehmenden aller Gesellschaftsschichten und Kulturen sind über ein Drittel Mädchen. Das Angebot richtet sich an Jugendliche ab der ersten Oberstufe und ist darauf bedacht, die aktive Teilnahme von Mädchen und Jungen möglichst gleichermassen zu fördern.

Für die Teilnehmenden gibt es drei einfache Regeln: Respekt sich selber, den anderen und dem Material gegenüber. Angesprochen werden hier, nebst der Einhaltung der Hallenregeln, das Tabak-, Alkohol- und Drogenverbot, Fairplay und ein anständiges Miteinander. Und das funktioniere sehr gut. Entgegen dem von den Medien aktuell vermittelten Bild der Jugend werde an den Veranstaltungen gewaltfrei und respektvoll miteinander umgegangen. Die Eigenverantwortung steht an oberster Stelle und so werden die Midnight-Anlässe von den beteiligten Jugendlichen mitgestaltet und mitgeleitet.

Alle Jugendlichen haben von Beginn an die Möglichkeit, sich zum Coach ausbilden zu lassen, mit Arbeitsvereinbarung, Weiterbildung und abschliessendem Arbeitszeugnis. Die Coaches bereiten die Veranstaltungen vor und räumen hinterher wieder auf. Dabei betreuen sie auch die Treffpunkte rund um die Hallen, führen einen Kiosk und lernen, bei Konflikten zu intervenieren.

IdéeSport achtet bei der Rekrutierung ihrer künftigen Coaches darauf, dass auch aneckende oder als schwierig geltende Jugendliche für die Arbeit gewonnen werden können. Für dieses Programm erhielt die Stiftung den Jugendpreis der Stadt Winterthur und den Pestalozzipreis 2012.

Das «Midnight» in Turbenthal ist sehr beliebt

Erna Brüngger, damals noch im Gemeinderat von Turbenthal, ist auf die MidnightSport-Projekte aufmerksam geworden. Von der Sache überzeugt, kontaktierte sie die Stiftung und klärte mit dem Gemeinderat Turbenthal ab, ob dieser willig wäre, einem solchen Projekt Geld zu geben. 2008 wurde das «Midnight 4 u and me» Turbenthal gegründet. Die Gemeinde unterstützt den Verein jährlich mit bis zu 30’000 Franken für Löhne, Entschädigungen der Coaches, Material und ein paar Special Events. Die Turnhalle wird von der Sekundarschulpflege Turbenthal-Wildberg gratis zur Verfügung gestellt. Ebenfalls unterstützt wird Midnight-Turbenthal vom Jugenddienst der Kantonspolizei, der reformierten Kirchgemeinde und Ehrenamtlichen.

Unter der Leitung der beiden Coaches Johannes Schleicher und Socrates Benjamim findet das Midnight jeden Samstag von den Herbstferien bis zu den Frühlingsferien statt. Schleicher meint: «Ich finde es cool, mit den Jugendlichen Sport zu machen und ihnen so eine Alternative zum Alltag zu geben». Selbst ist er die sechste Saison dabei, seit 2017 als Projektleiter. Durchschnittlich treffen sich 40 Mädchen und Jungen zwischen zwölf und 18 Jahren. Die meisten kommen aus Wila, Wildberg und Turbenthal, aber auch aus anderen Gemeinden. Nebst Mannschaftssportarten gibt es auch einen Jöggelikasten, einen Tischtennistisch sowie Street- und Breakdance im Tanzbereich. Dazu läuft immer Musik, die von den Teilnehmenden selber mitgebracht wird.

Diesen Samstag findet das 200. «Midnight 4 u and me» statt. Auf dem Programm steht unter anderem Bubble Soccer und andere Spiele mit den aufgeblasenen Plastik-Kugeln, die man sich bis zur Hüfte überstülpt. Darin sind die Spieler rundherum geschützt, so ist ausnahmsweise auch der «Bodycheck» erlaubt – ein eher hartes auf Tuchfühlung-Gehen mit dem Gegenspieler, wie wir es aus dem Eishockey kennen. Zur Feier gibt es einen Apero – natürlich alkoholfrei – und wen der Hunger überkommt, wird mit Hot Dogs und Donuts versorgt.

Die Veranstaltung findet statt diesen Samstag, 13. Januar, in der Sekundar-Turnhalle Turbenthal von 20 bis 23 Uhr, ist kostenlos und steht allen Jugendlichen ab der ersten Oberstufe bis 18 Jahren offen.