Der Tösstaler, der in der Stadt Winterthur regierte

6. Oktober 2017 0

Der in Rikon aufgewachsene Heiri Vogt war von 1986 bis 2002 Stadtrat von Winterthur. Das Tösstal liebt er immer noch sehr und ist hier oft anzutreffen. Besorgt ist er über den zunehmenden gesellschaftlichen Trend, Alte gegen Junge auszuspielen, und ärgern tut er sich über schlagwortartige Politik.

Einstiger Tösstaler als «Baumeister» im Bundeshaus

25. September 2017 0

Von 1999 bis 2007 gehörte Robert Keller dem Nationalrat an. In den siebziger und achtziger Jahren war er Geschäftsführer eines Bauunternehmens in Turbenthal. Dann erwarb er in Pfäffikon ein Baugeschäft. Mit dem Tösstal blieb er aber eng verbunden und hier war er während seinem parlamentarischen Wirken für viele Leute «ihr Mehr »

«Warum ist dem Umdenken kein Handeln gefolgt?»

22. September 2017 0

Über acht Jahre engagierte sich Hans Steiger im Kantonsrat und dann vier Jahre im Nationalrat. Der politische Schwerpunkt lag beim Umweltschutz. Das Bewusstsein für diese Thematik habe sich zwar verstärkt, aber dem Umdenken sei kein Handeln gefolgt, stellt er heute resigniert fest.

Eine Schule ohne Graben zwischen Schulpflege und Lehrerschaft

19. September 2017 0

Von 1978 bis 1998 wirkte Sophie Stahel in der Schulpflege Zell, 12 Jahre als deren Präsidentin. Unter ihrer Leitung wurden in den achtziger Jahren Blockzeiten und Mittagstische eingeführt. Sie animierte viele Frauen zum Mitmachen in der Politik und kann nicht verstehen, dass sich viele junge Leute politisch nicht engagieren.

«Mit der Bevölkerung an Perspektiven für Wildberg gearbeitet»

7. September 2017 0

Reto Vannini war von 1996 bis 2006 im Gemeinderat Wildberg, die letzten acht Jahre dessen Präsident. Unter seiner Ägide wurde unter Einbezug der Bevölkerung ein Leitbild geschaffen, das Wege für die Entwicklung der kleinen Gemeinde aufzeigt. Der 69-Jährige lebt heute in Thun und hat viele positive Erinnerungen an Wildberg.

«Es ärgert mich noch heute, wenn etwas nicht gut läuft in Turbenthal»

18. August 2017 0

Als Jungunternehmer wollte Walter Müller ein forscheres Vorgehen in der Gemeindeentwicklung. Er gründete 1967 die Stimmbürgervereinigung Pro Turbenthal und wurde 1969 Gemeindepräsident. In seine neunjährige Amtstätigkeit fielen der Bau des Altersheims sowie viele Infrastrukturverbesserungen. Zudem war er der Initiant des Landgasthofs Bären mit Gemeindesaal, Restaurant, Hotel und Hallenbad. Dass dieses Mehr »

«In jeder Gemeindebehörde müssen Frauen sein»

13. August 2017 0

Als erste Frau wurde Elsbeth Oeggerli 1994 in den Gemeinderat Wila gewählt. Getragen vom Christiane-Brunner-Effekt begann damals das Frauenforum Wila sich erfolgreich in die Gemeindepolitik einzubringen. Dass heute der Gemeinderat Wila ein reines Männergremium ist, bedauert sie sehr.

«Wir waren ein Stachel im Fleisch der Eidgenossenschaft»

9. August 2017 0

Fast 15 Jahre – von Anfang 1985 bis Ende 1999 – gehörte der Fischenthaler Lehrer Hans Steffen als Vertreter der Nationalen Aktion (später der Schweizer Demokraten) dem Nationalrat an. Auf dem Höhepunkt seiner politischen Karriere präsidierte er die achtköpfige Fraktion in der Bundesversammlung.

«Kantonsratspräsident war zwar das Höchste, aber nicht das Bedeutendste»

1. August 2017 0

Als Landesring-Politiker gehörte Robert Hux 17 Jahre dem Zürcher Kantonsrat an, 1987/88 war er dessen Präsident. Mit Alfred Gilgen, Sigmund Widmer oder Monika Weber war diese Partei damals eine starke Kraft. Auf der kommunalen Ebene wirkte Hux in Schlatt als Schulpräsident. Für die Politik, die sein Leben prägte, verspürt der 92-Jährige Mehr »