Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Turbenthal

Der Gemeinderat hat die Kreditabrechnung für dieNeugestaltung Postautohaltestelle und Publikumsanlagen beim Bahnhof Turbenthal zuhanden der Gemeindeversammlung verabschiedet. Zudem möchte er an festlichen Anlässen das Dorfbild durch Beflaggung aufwerten.

Die Gemeindeversammlung genehmigte am 17. Juni 2013 einen Baukredit von 1,592 Millionen Franken für die Neugestaltung der Postautohaltestelle und der Publikumsanlagen beim Bahnhof Turbenthal. Die Bauarbeiten erfolgten in Zusammenarbeit mit den SBB, welche gleichzeitig umfangreiche Anpassungen und Erneuerungen an der Bahninfrastruktur vornahmen. Die Einweihung der gesamten Anlage erfolgte am 20. September 2014.

Die mittlerweile vorliegende Bauabrechnung weist einen Gesamtaufwand von brutto 1’244’650 Franken aus. Der Kostenrahmen konnte damit um gut 347’000 Franken oder 21,8 Prozent unterschritten werden. Nach Abzug der Beiträge des Zürcher Verkehrsverbundes und zweier Nachbargemeinden verbleiben für die Gemeinde Turbenthal Restkosten von gut 879’700 Franken. Die Gemeindeversammlung vom 20. März 2017 wird über die Genehmigung der Bauabrechnung entscheiden. Detaillierte Angaben zu diesem Geschäft sind in der entsprechenden Weisung enthalten, welche zu gegebener Zeit in alle Haushaltungen verteilt wird.

Wiederinstandstellung von Strassenaufbrüchen

Mangelhaft ausgeführte Wiederinstandstellungen von Strassenaufbrüchen in Gemeindestrassen haben in der Vergangenheit immer wieder zu Schäden und damit verbundenen, teuren Sanierungsarbeiten geführt. Damit eine optimale Qualität der Belagsflicke gewährleistet werden kann, gibt die Gemeinde seit 2013 den Einbau der Trag- und Deckschicht sowie das Versetzen von Schachtdeckeln selber in Auftrag. Die entstehenden Kosten werden vollumfänglich den Verursachern weiterverrechnet. Dieses Verfahren hat sich bewährt.

Bei verschiedenen älteren Belagsflicken, die noch nicht nach heutigen Vorgaben erstellt wurden, besteht ein Sanierungsbedarf. Daneben müssen auch immer wieder kurzfristig auftretende Mängel repariert werden. Dies betrifft vor allem Randabschlüsse und Schäden an der Strassenentwässerung.

Die Firma Stradatech GmbH hatte für die in den Jahren 2015 und 2016 ausgeführten, vergleichbaren Unterhaltsarbeiten ein Submissionsverfahren durchgeführt. Der berücksichtigte Unternehmer mit dem mit Abstand attraktivsten Angebot hat sich bereit erklärt, die in der Periode 2017 und 2018 geplanten Arbeiten zu denselben Konditionen auszuführen. In Anbetracht dieser Ausgangslage wurde auf eine erneute Submission verzichtet und der Auftrag vorschriftskonform im freihändigen Verfahren vergeben. Der erforderliche Kredit von je 40’000 Franken pro Jahr wurde vom Gemeinderat im Sinne einer gebundenen Ausgabe bewilligt.

Beflaggung anlässlich von Feiertagen oder festlichen Anlässen

Die Gemeinde Turbenthal ist heute an Feiertagen und festlichen Anlässen nur sehr spärlich beflaggt. Dies wirkt nüchtern, weshalb der Gemeinderat beschlossen hat, zusätzliche Fahnen zu beschaffen. Gemäss Konzept sollen künftig je 15 Gemeinde-, Kantons- und Schweizerflaggen in Dreier-Sets an den Kandelabern entlang der Tösstalstrasse befestigt werden (Abschnitt Einmündung Wildbergstrasse bis Dorfausgang Richtung Wila).

Die Anschaffung der insgesamt 45 Fahnen samt dem benötigten Montagematerial ist mit Kosten von 12’500 Franken verbunden. Der Gemeinderat hat diesen Kredit bewilligt und ist überzeugt, dass mit der geplanten Beflaggung eine Aufwertung des Ortsbildes erzielt werden kann.

Geschwindigkeitskontrolle

Die Kantonspolizei Zürich hat am 22. November 2016 an der St. Gallerstrasse Fahrtrichtung Zentrum eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Von insgesamt 974 erfassten Fahrzeugen fuhren zehn Lenker (1 %) zu schnell, wobei die Höchstgeschwindigkeit 64 km/h betrug.

Im Weiteren hat der Gemeinderat zwei Kreditabrechnungen betreffend die Amtliche Vermessung genehmigt und dem neuen Anschlussvertrag mit der Stadt Winterthur bezüglich der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) zugestimmt.

 

Erteilte Baubewilligungen
Im 4. Quartal 2016 hat die Baukommission Turbenthal folgende Baubewilligungen erteilt: Mock Erika und Hans, Anbau Balkone, Wärmedämmung Dach und Einbau Küche im Dachgeschoss, Tösstalstrasse 179; Pro casa Winterthur AG, Umbau Mehrfamilienhaus mit vier zusätzlichen Wohnungen, Lifteinbau und behindertengerechte Erschliessung sowie Erstellung von acht Parkplätzen, Niederdorfweg 3 + 4; Boller-Balli Thomas und Beatrix, Renovation Wohnhaus und Neubau Unterstand, Risistrasse 12; Moir-Boller Vera und Gavin, Abbruch Garage und Neubau Einfamilienhaus inkl. Anpassungen Umgebung, Sonnhaldenstrasse 29; Wild-Lengwiler Robert, Dachsanierung, Einbau Dachgaube und Atelier in Dachgeschoss, Schürli 862; Krasniqi Demush und Elvis, Abbruch Anbauten und Neubau Dreifamilienhaus nordseitig an bestehendes Einfamilienhaus, Girenbadstrasse 13; Tennisclub Turbenthal, Parkplatzneubau, Gmeiwerch Kat.-Nr. 3088; Zahnd Bruno und Maria, Einbau eines Sichtfensters an der Nordfassade, Steinackerweg 23; Fink Dani und Alexandra, Umnutzung Scheune in Wohnung, Tablat 1006; Baumgartner Stefan, Neubau Wintergarten/Verglasung, Sonnenbergstrasse 53; Schär Eduard, Einbau Dachflächenfenster und Fensterersatz Ost- und Nordfassade, Käppeliweg 1; Landi Wila Turbenthal, Umbeschriftung AGROLA Tankstelle, Kanalwiese 1; GWG Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft, Sanierung Mehrfamilienhaus, St. Gallerstrasse 20/22; Mock Erika und Hans, Projektänderung Dachaufbau, Tösstalstrasse 179; Oberholzer Doris, Ausbau Dachgeschoss, Seelmatten 470.