Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Fischenthal

An der letzten Sitzung hat sich der Gemeinderat Fischenthal mit den Pendenzen auf dem Bauamt befasst. Diese konnten grösstenteils aufgearbeitet werden. Im Hinblick auf die nächsten Erneuerungswahlen soll die Anzahl der Gemeinderatsmitglieder von sieben auf fünf reduziert werden.

Gemeindeverwaltung: Bau- und Liegenschaftenabteilung – Pendenzen grösstenteils aufgearbeitet: Im Newsletter August 2016 wurde darüber informiert, dass zahlreiche Pendenzen (Baugesuche, Baukontrollen, Schlussabnahmen) aus früheren Jahren aufzuarbeiten seien. In Zusammenarbeit mit dem neuen Ingenieurbüro Wiesendanger AG, Wetzikon, und zusätzlichen Mitarbeitern aus der Verwaltung konnten die Pendenzen weitgehendst erledigt werden. Weitere externe Aushilfen mussten nicht beigezogen werden.

Von den ursprünglich 305 pendenten Baugesuchen konnten 189 erledigt werden. Bei den verbleibenden 116 Baugesuchen handelt es sich um Bauvorhaben, die von der Bauherrschaft noch nicht abgeschlossen sind. Bei allen fand jedoch eine Zwi-
schenkontrolle statt, so dass nun bei den laufenden Verfahren der aktuelle Stand bekannt ist. Die letzten Pendenzen (Schlussabrechnungen, Archivierung) dürften bis Ende März 2017 abgeschlossen sein.

Im Weiteren wurden alle Baugesuche in Bezug auf die ausstehenden Bau- und Kanalisationsanschlussgebühren überprüft, so dass hier ebenfalls wieder eine gesamtheitliche Übersicht besteht. Wieweit hier teilweise Gebühren abgeschrieben werden müssen, steht noch nicht abschliessend fest, da weiterhin Gespräche zwischen der Gemeinde und den Grundeigentümern geführt werden.

Finanzen: Finanz- und Aufgabenplan 2016 bis 2020 

Gemäss § 118 Gemeindegesetz haben Gemeinden periodisch einen Finanz- und Aufgabenplan zu erstellen, der über die mittelfristige Entwicklung des Finanzhaushaltes Aufschluss gibt. Er muss die zu erwartenden Aufwendungen und Erträge der laufenden Rechnung sowie die Ausgaben und Einnahmen der Investitionsrechnung möglichst vollständig wiedergeben. Der nun vorliegende Finanz- und Aufgabenplan ist auf die Erkenntnisse des Schlussberichts «Strategieprozess 2015» abgestimmt. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die aktuelle Finanzlage der Gemeinde Fischenthal gesund ist. Die Finanzpolitik und die guten Rechnungsabschlüsse der letzten Jahre bilden eine solide Basis. Zudem konnten in der Vergangenheit grössere, nicht in diesem Umfang budgetierte Einmalerträge verbucht werden. Diese sind jedoch nicht wiederkehrender Natur. Die verschiedenen Anlagen, Bauten und Werke wurden im notwendigen Umfang abgeschrieben, Unterhalts- und Erneuerungsarbeiten vorgenommen, die mittel- und langfristigen Schulden erstmals ab 2016 abgebaut und ein Eigenkapital von 1,097 Mio. Franken konnte gebildet werden.

Dank dem Mechanismus des heutigen Finanzausgleichs kann Fischenthal in den nächsten Jahren mit Ertragsüberschüssen rechnen. Es müssen in Zukunft aber auch mit höheren Ausgaben im Schulbereich, aufgrund höherer Schülerzahlen und der Einführung des Lehrplanes 21, gerechnet werden. Des Weiteren ist im Moment noch nicht absehbar, wo die kantonalen Sparmassnahmen hinführen und wie sich diese in den einzelnen Bereichen bemerkbar machen. Einzelne bekannte Massnahmen wurden im Voranschlag 2017 bereits eingerechnet (höhere Kosten bei der Polizei, Wegfall der EKZ-Rückvergütung). Der vollständige Finanz- und Aufgabenplan kann von der Gemeinde-Website www.fischenthal.ch (Online-Schalter) heruntergeladen werden.

Liegenschaften: Erneuerung des EDV-Netzes

Die EDV-Vernetzung in den einzelnen Schulhäusern (Schmittenbach, Burghalden, Bodmen) und Kindergärten (Unteres Wiesli, Oberhof) zeigt ein sehr unterschiedliches Bild auf. Die in Auftrag gegebene Bestandesaufnahme zeigt, dass die vorhandene Vernetzung absolut ungenügend ist. Der Gemeinderat bewilligte auf Antrag des Liegenschaftenausschusses für die notwendige Verbesserung beziehungsweise Erneuerung der EDV-Vernetzung zu Lasten des laufenden Unterhalts einen Kredit von 45’000 Franken. Der Auftrag wurde an die Firma Elektro Honegger in Wald vergeben.

Schule: Erneuerung Informatikstruktur

Die Schulpflege beabsichtigt, für zwei Klassen Notebooks anzuschaffen sowie einen zentralen Server zu installieren. Von den eingeholten Offerten entspricht diejenige der Firma Letec IT Solutions AG in Schaffhausen sowohl preislich als auch anforderungsmässig den Bedürfnissen der Schule Fischenthal und reiht sich am Besten in das ICT-Konzept ein.

Auf Antrag der Schulpflege bewilligte der Gemeinderat den Gesamtbetrag von 71’800 Franken für die Erneuerung der Infrastruktur (Server, Clients, Software, Firewall, Installationsarbeiten, Schulungen). Da für dieses Projekt im Voranschlag 2017 nur 30’000 Franken eingestellt sind, reichte die Kompetenz der Schulpflege gemäss Gemeindeordnung nicht aus, den Gesamtbetrag in eigener Kompetenz zu bewilligen.

Gemeinderat – allfällige Reduktion auf fünf Mitglieder 

Gemäss Gemeindeordnung setzt sich der Gemeinderat mit Einschluss des Präsidenten aus sieben Mitgliedern zusammen. Der Präsident beziehungsweise die Präsidentin der Schulpflege ist von Amtes wegen Mitglied des Gemeinderates. Im Hinblick auf die Erneuerungswahlen der Gemeindebehörden (im ersten Halbjahr 2018) soll die Anzahl der Gemeinderatsmitglieder von sieben auf fünf reduziert werden. Damit könnte die sowieso geplante Neuordnung der Ressorts grundlegend angegangen werden und bei gleich bleibender Gesamtentschädigung eine allenfalls notwendige Reduktion des Pensums an der Arbeitsstelle für das einzelne Gemeinderatsmitglied eher möglich machen. Die Reduktion der Anzahl Mitglieder bedeutet, dass die Gemeindeordnung entsprechend geändert werden muss und die Stimmberechtigten der Gemeinde Fischenthal vorgängig an der Urne ihre Zustimmung erteilen müssen.

Erteilte Baubewilligungen
Folgende Baubewilligungen wurden im Dezember 2016 unter Auflagen und Bedingungen im ordentlichen Verfahren beziehungsweise im Anzeigeverfahren erteilt: Ordentliches Verfahren: – Thyes Architekten AG, Bahnhofstrasse 8, 8700 Küsnacht: Neubau Einfamilienhaus, Rosenbergstrasse 102, Gibswil (Kat. Nr. 4586, W2/25%). Anzeigeverfahren: – Mirjam Egli-Strommer, Oberdorfstrasse 39, 6418 Rothenthurm: Neubau Gerätehaus beim Gebäude Assek. Nr. 457, Freihofweg 22, Fischenthal (Kat. Nr. 2070, Kernzone). – Marcel Prandl und Angelica Huber: Vordach über Hauseingang beim Gebäude Assek. Nr. 1512, Rosenbergstrasse 98, Gibswil (Kat. Nr. 4569, W2/25%). – Luigi Lupo, Gibelstrasse 5, 8607 Aathal-Seegräben; Dani Battisti, Burgstrasse 52, 8610 Uster; Wibag Bau AG, via avvocato Buetti 5, 6600 Muralto: Projektänderung Umgebungsgestaltung, Ohrütistrasse 93, Steg (Kat. Nrn. 5064/5065, W2/25%).